Silberreiher und Storch - zwei Sonntagsgäste

Nachdem ich letzten Sonntag am Fermasee meine ersten Störche dieses Jahr vor die Linse bekam, wollte ich noch schauen, ob ich nahe dem Epplesee den Silberreiher wieder treffe, der mir dort schön des öfteren beim Biken aufgefallen war. Dort angekommen, "stolperte" ich fast über ihn drüber. Direkt hinter einer Wegbiegung saß er erst gut versteckt durch einen kleinen Hügel ca. 50 Meter von mir entfernt im hohen Gras. So nahe am Weg - damit hatte ich nicht gerechnet. Natürlich nahm er erst einmal elegant Reißaus. Etwas bedröppelt kümmerte ich mich um die Gräser um mich herum und experimentierte etwas. Nachdem ich gemerkt hatte, dass das eine oder andere Langohr seinen Bau verließ, war mein Ehrgeiz geweckt. Langsam und vorsichtig brachte ich mich in eine vermeintlich gute Position (Tarnnetz war ja auch dabei) und hoffte auf ein paar gute Fotos von Osterhasen. Es kam jedoch leider kein gutes Foto raus. Etwas später - mir war schon kalt - sah ich am Himmel tatsächlich wieder den Silberreiher kreisen und immer näher kommen. Ich blieb ruhig unter meinem Netz hinter den Büschen liegen und hoffte wieder. Und tatsächlich konnte ich mit 600 mm an der 7D MK II die eine oder andere interessante Flugpose ablichten. Ganz so "unsichtbar" war ich dann anscheinend aber doch nicht und der Reiher ließ sich ca. 150 bis 200 Meter weiter hinter einer Buschgruppe nieder. Ich ließ ihn in Frieden und machte mich angefroren aber doch ganz glücklich auf den Heimweg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0