Schlechtwetter-Experimente

Anfang des Jahres habe ich mir vorgenommen, den Reiz, den bewusst unscharfe Bilder auf mich ausüben, zu einem langfristigen Projekt zu machen und die "Malerei mit Licht" an unterschiedlichsten Motiven, Orten und in diversen Lichtstimmungen zu Meinem zu machen (siehe bereits den Beitrag aus der Camargue). Hat man die Orte dank schlechten Wetters auch noch für sich alleine, erlebt man neben viel Experimentieren auch noch eine tiefe Stille. Wenn dann hin und wieder auch noch die Sonne an kleinen Stellen durch die Wolken bricht und die Szenerie fast schon magisch beleuchtet, dann geht für mich Naturfotografie nicht schöner.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0