Haff Réimich in Luxemburg mit der GDT RG6

Lange geplant - lange ungewiss. Corona machte es bis kurz vor knapp spannend. Durften wir überhaupt nach Luxemburg und was sagten die Regeln für so eine große Gruppe?

 

Ca. 10 Tage vor Termin kam dann von Tom und Thomas die ersehnte Info: alles OK, wir dürfen. Mit entsprechenden Regeln, die einzuhalten waren, aber wir konnten ins Haff Réimich fahren. Für mich das erste Mal dort in dem doch recht bekannten Naturschutzgebiet mit zahlreicher Fauna und Flora.

 

Ich kam Freitags gegen 14.30 Uhr vor der Jugendherberge an, parkte das WoMo nach Rücksprache an einem geeigneten und gut gelegenen Ort und machte mich - da der erste vor Ort und alleine - schon mal auf ins Haff. Nach gut 2 Stunden kehrte ich nass zurück und freute mich auf die Dusche. Abends all die anderen getroffen, Bierchen getrunken und lecker Grillteller vernichtet :-)

 

Nach dem Essen zum Verdauen wieder ins Haff. Samstag Morgen um 05.00 regnete es und ich blieb dann doch faul im Bett um gegen 10.00 mit Daniel Spohn und Steffen Zender gut 4 Stunden das Haff zu erkunden - Danke Jungs für die tolle und spaßige Führung.

 

Abends wieder Bierchen und Grillen und wieder bis zum letzten Licht auf Motivsuche. Sonntag ging es dann auch bei mir um 05.00 raus und ich hatte das Glück, an einem Weiher tollen Nebel im Morgenlicht auf dem Wasser vorzufinden.

 

Alles in allem ein sehr gelungenes WE und herzlichen Dank vor allem an Tom und Thomas fü die Organisation und an alle für die tollen und nie langweiligen Stunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0