In den Vogesen bei den Gämsen

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Familienurlaub an der Ostsee

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Naturschutzpark Bayerischer Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Wasservögel

mehr lesen 1 Kommentare

Weitere Frühlingsimpressionen

mehr lesen 0 Kommentare

Buschwindröschen...

mehr lesen 2 Kommentare

In und am Wasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mein erster Stern "Mark of Excellence" von Leica

 

 

Freue mich über meinen ersten Stern und die damit verbundene Auszeichnung beim internationalen Wettbewerb "I Shot It" von Leica in der Kategorie "Makro".


1 Kommentare

"Winter"-Impressionen

mehr lesen 2 Kommentare

Ein Wochenende in Rotterdam

 

mehr lesen 0 Kommentare

Pilze sammeln im Nord-Schwarzwald

mehr lesen 1 Kommentare

Waldimpressionen

Ich hatte die letzten Wochen zwar nicht die Zeit zum Fotografieren, die ich mir wünschte, aber zum etwas  "Herumstreunen" im Wald reichte es. So konnte ich die eine oder andere "Waldimpression" einfangen. Auch wenn der Herbst noch nicht überall so wirklich in voller Farbe steht, sieht man doch recht deutlich, dass die kalte Jahreszeit vor der Türe steht.

 

Ich hoffe, demnächst noch etwas mehr herbstliche Farben vor die Linse zu bekommen. Aber jetzt erst einmal die Eindrücke der letzten Zeit.

mehr lesen 0 Kommentare

Meine ersten Pilze in diesem Herbst

Meine ersten Pilze, die ich in diesem Herbst vor die Linse bekommen habe. Im Bienwald vor 2 Wochen habe ich sie entdeckt. Viel konnte man noch nicht finden und ablichten - aber ich denke, in den nächsten 2 bis 3 Wochen wird noch etwas gehen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Golden Summer Week-End im Pfälzer Wald

Golden Summer Week End im Pfälzer Wald
Die beiden Tage mit angenehmen Temperaturen und bestem Licht mussten ausgenutzt werden und so zogen Sohnemann und Papa in die Wälder und auf die Wiesen. Hat riesen Spaß gemacht und ein paar ansehnliche Bilder sind auch noch dabei. So kann der Herbst weiter gehen.

mehr lesen 2 Kommentare

Neuer Besuch im Eistobel

War am letzten Wochenende im Allgäu beim Mountainbiken und habe dabei mal wieder kurz im Eistobel vorbei gesehen. Während der Abkühlung im Wasser merkt man, woher der Name "Eistobel" kommt. Spaß hat es Papa und Sohn trotzdem gemacht und ein paar Fotos konnte ich auch mit nach Hause nehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

Impressionen der letzten Wochen aus den Rheinauen und Umgebung

Ich war in den letzten Wochen mehrmals in den Rheinauen rund um Rheinstetten, Karlsruhe und Umgebung unterwegs und konnte viele schöne Momente in Bilder umsetzen und noch mehr tolle Momente genießen und mit nach Hause nehmen.

 

Ist schon beeindruckend, was die heimische Natur zu bieten hat. Ein paar Bilder, die die verschiedenen Touren widerspiegeln, möchte ich hier zeigen. Ich hoffe, sie gefallen.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf Schmetterlingsjagd im Liliental

Am vergangenen Wochenende war ich zusammen mit einem Kumpel am Kaiserstuhl und im Liliental, um Schmetterlinge vor die Linse zu bekommen. Ja, es war schon etwas spät und das Wetter hat auch mal wieder nicht die kompletten zwei Tage mit gespielt, aber wir hatten viel Spaß und das eine oder andere Foto kann man anschauen. Hier meine Favoriten.

mehr lesen 0 Kommentare

Wieder mal Sonntags

Wieder mal Sonntags - ich hatte vor 2 Wochen am Ende der Woche die Nase voll und beschloss, durch den näheren Schwarzwald zu tingeln, um den Kopf frei zu bekommen. An sich hatte ich tagsüber anderes vor und abends wollte ich noch die eine oder andere Mohnblüte im Abendlicht - aber wie so oft klappt das Geplante nicht so recht, das Unerwartete dafür um so besser. So bescherte mir Mutter Natur unterschiedliche Motive: tagsüber Makro, eine Goldammer und Bachstelzen im Murgtal und abends im schönsten Licht fast vor der Haustüre noch mehrere Wildkaninchen. Nach gut 8 Stunden Wandern, viel Natur und tollen Eindrücken kam ich spät aber glücklich nach Hause.

mehr lesen 0 Kommentare

Mohn an trüben Tagen

An sich wollte ich in den letzten Wochen die eine oder andere Mohnblume bzw. ein Mohnfeld im schönen Licht fotografieren. Aus diversen Gründen ist mir das jedoch leider nicht vergönnt gewesen. Da ich das leuchtende Rot der Blüten aber auch bei trübem Wetter sehr malerisch vor einem grünen Hintergrund finde, habe ich eben versucht, so das Beste aus den Motiven heraus zu holen. Manchmal hat es sogar leicht geregnet.

 

Am letzten Samstag war auch gar kein Mohn angedacht - ich hatte vor, meine unscharfen Experimente mit den Grau-, Kanada- und Nilgänsen weiter voran zu treiben. Am See jedoch war ein Tauchsportclub mit gut 50 Personen unterwegs und somit kaum eine Gans in vernünftiger Entfernung zu sehen. So war dann doch wieder der Mohn in nicht all zu weiter Nachbarschaft mein Motiv. Anbei meine Favoriten.

mehr lesen 0 Kommentare

Früh morgens bei den Wildkaninchen

War am Wochenende schon ganz bald bei den Wildkaninchen und durfte eine richtig große Kinderstube erleben. Gerade die Kleinen hatten doch weniger Scheu als die Alten. Am Anfang war das Licht noch nicht wirklich toll, später jedoch passte es und ich konnte nach gut drei Stunden mit einigen guten Bildern im Kasten und noch vielen weiteren guten im Kopf die Heimreise antreten. Werde dort demnächst sicher noch mal die kleinen Langohren besuchen. Hat richtig Spaß gemacht, den putzigen Tieren beim Knabbern an den Wildblüten bzw. beim Sonnen zuzusehen. Anbei meine Ausbeute - viel Spaß.

mehr lesen 1 Kommentare

Heute Morgen...

Heute Morgen war ich mal wieder "Held" und bin vor Sonnenaufgang unterwegs gewesen. Leider hatte ich nicht besonders lange schönes Licht, da die aufgehende Sonne recht bald hinter Wolken verschwunden ist. Etwas experimentieren konnte ich dann aber doch. Hier die Ergebnisse.

mehr lesen 1 Kommentare

Besuch bei den Grünfröschen im Weingartner Moor

Vor 2 Wochen schon besuchte ich im Weingartner Moor die Grünfrösche, die dort einigermaßen willig im späten Nachmittagslicht posierten. Von GNTF (Germany´s Next Top Frosch) hatten sie zwar noch nichts gehört, das eine oder andere passable Foto konnte ich trotzdem mit nach Hause nehmen.

 

Viel Spaß beim Betrachten.

mehr lesen 2 Kommentare

Kaiserstuhl und Taubergießen

Habe mich die letzten Tage im Kaiserstuhl und den Taubergießen einquartiert und sowohl das Gelände, als auch die Fauna und Flora unter die Lupe bzw. vor die Linse genommen. Auch wenn das Licht nicht immer die besten Verhältnisse bot - kein wirklich sichtbarer Sonnenauf- bzw. -untergang - konnte ich mich übers Wetter nicht beklagen und hatte täglich mehrere Stunden viel Spaß. Dennoch werde ich die nächsten Wochen sicher nochmal hinfahren, um die vielen Schmetterlinge, Echsen und Schmetterlings-hafte zu Gesicht zu bekommen. Diesmal scheint es den Tierchen noch zu kalt und sicher auch zu windig gewesen zu sein. Hier meine Ausbeute von drei echt tollen Tagen.

mehr lesen 0 Kommentare

Besuch bei den Purpurreihern

Auch wenn das Wetter und das Licht in den letzten 10 Tagen sehr wechselhaft und nicht immer gut war, schaffte ich es doch, zweimal und somit insgesamt 8 Stunden bei den Purpurreihern zu verbringen. Interessanterweise waren nur wenige Fotografen unterwegs und so konnte ich meine Zeit auch mit Gewitter und mehrmals kräftigen Regenschauern alleine genießen. Beim zweiten Mal hatte ich eine angenehme Zeit mit Dirk Funhoff von der GDT RG6, der auch dort vorbei schaute. Beim ersten Mal waren die Revierkämpfe mit den Lachmöwen in vollem Gange und einige Luftschlachten um die besten Brutplätze wurden ausgefochten. Beim zweiten Besuch gab es zwar noch die eine oder andere angriffslustige Möwe, im Grunde war es jedoch schon bedeutend kampfärmer und die Reiher waren sehr mit dem Ausbau der Nester beschäftigt. Mein Ausharren und gute Kleidung brachten Spaß, gute Fotos - sogar bei Regen -, einen Regenbogen und eine gute Portion Glück. Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

mehr lesen 2 Kommentare

Neuer Besuch bei den Nutrias

Vor gut einer Woche bin ich spontan nochmal bei den Nutrias vorbei, konnte jedoch leider wieder nicht viel Tiere finden. Gerade mal brauchbare 3 Fotos von einem Tier, das sich für knapp 10 Minuten gezeigt hat, konnte ich mit heim nehmen. Na ja, so warte ich noch immer auf den "Nutria-Durchbruch" und werde eben wieder kommen :-)

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Ausflug ins Wogbachtal mit der GDT RG6

Am 02. April gings für mich morgens um 05.30 Uhr los Richtung Saarbrücken. Um 07.00 Uhr war Treffpunkt am Wanderparkplatz zum Wogbachtal. Eine Menge Leute mit einer Menge Ausrüstung startete gegen 07.20 Uhr (unsere beiden RG-Leiter hatten sich verquatscht und die Ausfahrt auf der Autobahn verpasst :-)). Frühblüher und Strukturen waren angesagt und so verteilten sich alle Teilnehmer nach einem ca. 20 minütigen Marsch und für manchen auch einem kleinen mitgebrachten Frühstück auf einer Länge von gut 500 Metern. Wenn man nicht gerade selber auf dem Bauch durch die Pampa robbte, konnte man ein lustiges Treiben sich verwindender menschlicher Körper bewundern. Was Naturfotografen nicht so alles auf sich nehmen, um an ein gutes Foto zu kommen. Gegen Mittag fuhr ich dann mit nicht berauschenden, aber ein paar brauchbaren Bildern nach Hause.

mehr lesen 0 Kommentare

Im Kaltenbronner Moor

Nachdem es am Ostermontag gegen Mittag aufklarte, fuhren Stefan Betz und ich voller Hoffnung Richtung Kaltenbronner Moor. Dort angekommen, versprach das Wetter und der Himmel auch etwas Gutes. Leider blieb das nicht so und wir mussten am Ende dann wegen stärkerem Regen und sogar Hagel die Tour etwas früher abbrechen, als geplant. Egal, es war sehr lustig und hat großen Spaß gemacht. Dank an Stefan für die Idee und die angenehmen Stunden. Hier ein paar Bilder und Eindrücke vom Nachmittag.

mehr lesen 1 Kommentare

Ein Abend mit einer Beutelmeise

Am Ostersamstag schaute ich am späten Nachmittag nochmal im kleinen Biotop in direkter Nähe zum Epplesee vorbei und hatte nach ca. 15 Minuten tatsächlich das Glück, dass sich eine Beutelmeise von meiner Anwesenheit überhaupt nicht stören lies. In 5 bis 6 Metern Entfernung ging sie fast 20 Minuten lang ihrer emsigen Beschäftigung nach - dem "Knacken" von Schilfhalmen und seiner Suche nach dem Abendessen. Mit Schnabel und Krallen öffnete sie die Halme und fand sicher den einen oder anderen Leckerbissen - was ich jedoch leider nicht in einem Bild festhalten konnte. Ein paar schöne Aufnahmen in einem warmen Licht sind mir aber dennoch gelungen.

mehr lesen 1 Kommentare

Unscharfe Experimente mit Graugänsen

Nach einer Woche üblicher Büroarbeit und einem Samstag ohne viel frische Luft zog es mich am Sonntag stark in Richtung Natur. Da mir aktuell das Experimentieren mit unscharfen Motiven viel Spaß macht und ich vor kurzem einen See mit angrenzendem Feld voller Kanada-, Nil- und Graugänsen entdeckt hatte, wollte ich genau dort mit Flugbildern mein Glück versuchen. Dort angekommen wurde ich mit permanentem Geschrei und zahlreichen Flugmanövern begrüßt. Nach ca. 4 Stunden und mehreren Standortwechseln fuhr ich noch bei den Saumseen vorbei und konnte noch das eine oder andere Foto von Kohlmeisen, Rotkehlchen und einem Kleiber vor und an seiner Bruthöhle schießen. Diese jedoch vielleicht mal in einem späteren Blog-Beitrag.

 

Hier erst einmal die unscharfen Flugmanöver der Gänse - meist von Graugänsen und einer Krähe, die sich mutig in den Luftraum der meist streitenden Gänse "verirrt" hat.

mehr lesen 3 Kommentare

Allerlei der letzten Wochen

Manch Tierisches, aber auch der eine oder andere Frühlingsbote schlummerte in den letzten Wochen auf dem Mac bzw. wurde am vergangenen Wochenende vor die Linse genommen. Leider war mein dritter Besuch bei den Nutrias auch nicht wirklich von Erfolg gekrönt, dafür konnte ich am Fermasee und in den Rheinauen ein paar interessante Aufnahmen machen. Auch der letzte Besuch im Luisenpark hatte noch das eine oder andere Motiv auf der Festplatte hinterlassen und fand jetzt den Weg in das folgende Potpourri der vergangenen Tage und Wochen.

 

Schön war, dass Sohnemann sowohl am Samstag (siehe erstes Foto), als auch am Sonntag voller Begeisterung dabei war. Na ja, Papas 5D und 400 mm gewinnen dann doch mal gegen Computer, Scooter und Bike :-). Auch mit Stefan Betz und Thorsten Bittner aus der GDT-Regionalgruppe Baden (die beiden kamen am frühen Samstagnachmittag auch dort vorbei) hatten wir bei den Nutrias viel Spaß. 

 

Auch mit meinem neuen EF 300/2,8L IS II USM bin ich sehr zufrieden und warte schon ungeduldig auf die nächsten Ausflüge. Und nun viel Freude mit den Bildern.

mehr lesen 2 Kommentare

Abstrakte Wasserspiele

Am Wochenende fand ich endlich mal den Weg zu den Lauterbacher Wasserfällen im Schwarzwald. Na ja, Wasserfälle klingt vielleicht etwas hochtrabend, wobei sie wirklich so heißen. Über mehrere kleinere und größere Kaskaden und Stufen überwinden sie insgesamt eine Höhe von ca. 25 Metern auf einer Strecke von gut 250 Metern. An vielen Stellen schwer zugänglich muss man besonders bei Glätte aufpassen, mit seinem ganzen Geraffel nicht schneller im Wasser zu liegen, als einem lieb ist. Manche Perspektiven bieten sich einem erst, wenn man nicht nur das Stativ im Wasser hat, sondern auch die eigenen Füße. Hohe Gummistiefel bieten sich deswegen an. Ich konnte während meines ersten Besuchs zwar nicht alle Ideen umsetzen, die ich im Kopf hatte - einsetzender starker Schneefall am Sonntag nachmittag machte die dafür notwendige Kraxelei noch unsicherer - ich werde aber sicher wieder kommen und sie besuchen, meine Wassergeister vom Lauterbach. Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

mehr lesen 0 Kommentare

Silberreiher und Storch - zwei Sonntagsgäste

Nachdem ich letzten Sonntag am Fermasee meine ersten Störche dieses Jahr vor die Linse bekam, wollte ich noch schauen, ob ich nahe dem Epplesee den Silberreiher wieder treffe, der mir dort schön des öfteren beim Biken aufgefallen war. Dort angekommen, "stolperte" ich fast über ihn drüber. Direkt hinter einer Wegbiegung saß er erst gut versteckt durch einen kleinen Hügel ca. 50 Meter von mir entfernt im hohen Gras. So nahe am Weg - damit hatte ich nicht gerechnet. Natürlich nahm er erst einmal elegant Reißaus. Etwas bedröppelt kümmerte ich mich um die Gräser um mich herum und experimentierte etwas. Nachdem ich gemerkt hatte, dass das eine oder andere Langohr seinen Bau verließ, war mein Ehrgeiz geweckt. Langsam und vorsichtig brachte ich mich in eine vermeintlich gute Position (Tarnnetz war ja auch dabei) und hoffte auf ein paar gute Fotos von Osterhasen. Es kam jedoch leider kein gutes Foto raus. Etwas später - mir war schon kalt - sah ich am Himmel tatsächlich wieder den Silberreiher kreisen und immer näher kommen. Ich blieb ruhig unter meinem Netz hinter den Büschen liegen und hoffte wieder. Und tatsächlich konnte ich mit 600 mm an der 7D MK II die eine oder andere interessante Flugpose ablichten. Ganz so "unsichtbar" war ich dann anscheinend aber doch nicht und der Reiher ließ sich ca. 150 bis 200 Meter weiter hinter einer Buschgruppe nieder. Ich ließ ihn in Frieden und machte mich angefroren aber doch ganz glücklich auf den Heimweg.

mehr lesen 0 Kommentare

Fassadenspielerei in Karlsruhe Ost

Mal wieder mit Simone unterwegs gewesen - das heißt architektonische Formen, Farben und Linien gesucht. Karlsruhe Ost war das Ziel. Für mich diesmal nicht ganz so ergiebig, da ich vor einem Jahr in dieser Ecke schon mal war. Den einen oder anderen neuen Blickwinkel habe aber auch ich dann noch entdeckt. Nach zwei Stunden ging es dann Richtung ZKM, wo wir zur blauen Stunde die eine oder andere Idee umsetzen wollten. Leider waren die Objekte unserer Begierde durch Werbefahnen teilweise verdeckt und somit für unser Vorhaben nicht zu gebrauchen. Etwas enttäuscht marschierten wir dann doch gleich zum American Diner und später mit vollen Bäuchen nach Hause.

mehr lesen 1 Kommentare

Graureiher und Halsband-Sittiche: Eure Majestät und seine Hofnarren

Am Samstag war ich mal wieder im Luisenpark in Mannheim, um den dort aktuell mit Nestbau beschäftigten Graureihern und den im Park wild lebenden Halsband-Sittichen einen Besuch abzustatten. Bei gutem Licht und angenehmen Temperaturen versprach der Tag viel Spaß und hoffentlich auch Erfolg.

 

Am Weiher angekommen, war ein Naturfotograf (Wolfgang Hemmer aus der GDT-Regionalgruppe Bayern) bereits fleißig am Werk. Wenige Minuten und wir kamen ins Gespräch und Fachsimpeln und erfreuten uns bald gemeinsam erfolgreicher "Abschüsse" der emsigen Graureiher. Die ebenfalls dort aktiven Kormorane waren eher mit Sonnenbaden beschäftigt und konnten den majestätisch anmutenden Reihern nicht die Show stehlen. Gegen Uhr 15.00 marschierten Wolfgang und ich Richtung der Platanen, an, über und unter denen die dort lebende Population der Halsband-Sittiche nicht nur ein wildes Geschrei veranstaltete, sondern sich im Laufe der nächsten 2 Stunden auch in der einen oder anderen interessanten Pose vor unseren Linsen zeigte. Ursprünglich aus Indien bzw. dem indischen Subkontinent fühlen sich die grünen Flugakrobaten vor allem auch in unserem milden Rhein-Main-Gebiet wohl. Die hier wild lebende Polpulation entwickelte sich seit den 1970ern und wird aktuell auf eine Anzahl von über 7000 Tieren geschätzt (es lohnt sich, einem ornithologisch gebildeten Biologen kurzzeitig den Trolly zu ziehen :-) und somit bestimmte Daten seiner Motive nicht im Web nachlesen zu müssen).

 

Am Ende gaben sich noch zwei Blaumeisen die Ehre und interessierten sich für eine anscheinend noch nicht besetzte "Höhle" in einer recht mächtigen Platane.

 

Wolfgang sage ich Danke für die tollen gemeinsamen Stunden und die interessanten Gespräche. Gerne wieder - im LP oder auch woanders.

mehr lesen 0 Kommentare

Besuch bei den Nutrias

Heute war ich mit Sohnemann an den Saumseen, um den dort lebenden Nutrias einen Besuch abzustatten. Auch ein Graureiher und zwei dort lebende Nilgänse gaben sich die Ehre. Auch der Nachwuchs (nicht der tierische) war fleißig mit der Kamera beschäftigt.

mehr lesen 0 Kommentare

Tierische Augenblicke

Spontanbesuch mit Steffi im Zoo. Zuviele Menschen und mir zu kalt - das nächste Mal dann doch mit der wärmeren Jacke. Nach zweieinhalb Stunden sind wir wieder heim. Ein paar schöne Augenblicke habe ich aber doch mitnehmen können.

mehr lesen 0 Kommentare

Kurzbesuch im Zoo

Ein spontaner Kurzbesuch im Zoo zu den Zweigottern und den Seelöwen.

mehr lesen 0 Kommentare

Einfach nur Gräser

Lange Zeit schlummerten die Gräser auf meinem Mac. Jetzt dürfen Sie ans Licht und meine Favoriten hier in den Blog.

mehr lesen 0 Kommentare

Herbstliche Ausflüge

Der Herbst hat seine besonderen Farben und einen ganz eigenen Charme - egal ob auf einer bunten Wiese oder im eher düsteren Wald.

 

Zwei Ausflüge in den Nordschwarzwald machten richtig Spaß und brachten nebenbei auch viel Bewegung. Leider war das bunte Herbstkleid noch nicht überall so wirklich ausgeprägt. Egal - ein paar schöne Impressionen konnte ich mit nach Hause nehmen.

mehr lesen 0 Kommentare

In München´s Untergrund

Schon fast 5 Monate ist es her, dass ich mit Simone über den 1. Mai in München war, um die eine oder andere fotogene U-Bahnstation vor die Linse zu nehmen. Jetzt endlich habe ich mir die Zeit genommen, diese Bilder auch zu bearbeiten.
Leider hat mich am ersten Abend eine heftige Magen-Darm-Verstimmung außer Gefecht gesetzt - dem Augustiner-Bräu sei Dank :-( - und ich musste Simmone die eine oder andere Station alleine überlassen.
Zwei, drei Stationen konnte ich dann am nächsten Tag voller Elan besuchen und bin ganz zufrieden. 
mehr lesen 0 Kommentare

Auf Makrotour im Hardtwald

Das Ergebnis eines Sonntagnachmittags im Hardtwald. Die Pizza und das Bier danach haben besonders gut geschmeckt.

mehr lesen 0 Kommentare

Impressionen vom Ammersee

Endlich Urlaub - mit diesem Gedanken packten Simone und ich unsere sieben Sachen und machten uns auf den Weg Richtung Ammersee, wo wir ein ruhiges Wochenende verbringen wollten. Viel Relax und gutes Essen waren angesagt - und umgesetzt. Mehr durch Zufall konnten wir noch das eine oder andere Foto schießen. Die Flugakrobaten verkürzten an einem Abend am Ufer des Sees die Wartezeit auf unser Essen. So konnte der Urlaub anfangen - ein paar Tage später gings Richtung Rügen.

mehr lesen 0 Kommentare

Eistobel

Am Sonntag Nachmittag besuchten wir von meinen Eltern aus (im Allgäu nahe Kempten) den Eistobel bei Grünenbach in der Nähe von Isny. Während Opa und Sohnemann den ganzen Tobel abgelaufen sind, verweilten Simone und ich nach einer halben Stunde Fussmarsch an einer sehr fotogenen Stelle. Nach gut einer Stunde war dann hier doch die Sonne schon weg - wir waren dank massiven Stau auf der Autobahn einfach zu spät vor Ort - und ich spielte Held :-). Heißt, ich bin ausgezogen in die Fluten und konnte nachfühlen, woher der Name "Eistobel" kommt. Irgendwann wird dort mal ein ganzer Tag investiert und der gesamte Tobel vor die Linse genommen.

mehr lesen 0 Kommentare

Sonntagskäfer

Am Sonntag war ich mal wieder mit Bike und Kamera Richtung "meiner" Waldlichtung unterwegs und hatte fest vor, den kleinen Krabbeltierchen ganz nahe zu kommen. Leider war ein Großteil der Wiese abgemäht. An den wenigen Stellen mit hohem Gras war dann aber doch schnell ein sehr turbulentes Leben zu erkennen. Also legte ich mich flach in die Wiese und beobachtete das bunte Treiben und mich herum bzw. wartete geduldig auf weitere Gäste. Ich wurde nicht enttäuscht und konnte mich mit ein paar netten Erinnerungen und einem sicheren "Wiedersehen" auf den Heimweg machen.

mehr lesen 1 Kommentare

Gefiederter Besuch am Fermasee

Vor zwei Wochen kam endlich mein neues Sigma 150 - 600 mm. Voller Spannung und Neugierde packte ich abends meinen Fotorucksack, schwang mich auf's Bike und fuhr Richtung Fermasee. Dort, direkt am See, marschierte zur Zeit abends eine Gänsefamilie am Ufer entlang, die ich zum "Einschießen" meines neuen Objektivs auserkoren hatte. Da sich an diesem Abend jedoch leider mehrere Jungs und ein paar Fischer am Ufer herum trieben, war diese Session schnell beendet und ich machte mich dann doch früher auf, um ein paar hundert Meter weiter die dort nistenden Störche ins Visier zu nehmen. Die Jungvögel waren zwar nicht mehr ganz so jung, trotzdem bekam ich ein paar gute Aufnahmen. Die normalerweise ebenfalls dort anzutreffenden Graureiher waren an diesem Abend nicht gewillt, sich mir zu zeigen. Nur einen konnte ich in einem Landeanflug ablichten. Aber - ich komme wieder.

mehr lesen 0 Kommentare

In Hellabrunn bei den Flamingos und den Greifvögeln

Nachdem es am 1. Mai den ganzen Tag heftig ge-regnet hat - Simone und ich verbrachten den ganzen Tag im Untergrund von München und widmeten uns den fotogenen U-Bahn-Stationen - hofften wir am Samstag auf besseres Wetter. Es regnete nicht und so hatten wir fast perfektes Wetter für ei-nen Besuch in Hellabrunn. Wirklich viel Besucher waren auch nicht im Park und so bekamen wir den einen oder anderen Vogel gut vor die Linse.  Die Greifvogelschau war zwar sehr gut besucht und manches Kind suchte sich genau seinenPlatz in "Schussrichtung", aber am Ende waren wir nicht unzufrieden und ich bekam meine Fotos.

mehr lesen 0 Kommentare

Luchs, Fuchs, Bär und Wolf...

... vier tolle Geschöpfe aus dem Wildpark Bad Mergentheim. Mit einem Kollegen, der sein neues Sigma 150-600 antesten wollte, waren die 5 Stunden bei sonn-igem Wetter dann doch schnell vorüber. Kollege mit Objektiv zufrieden (ich hoffe, auch mit seinen Fotos) und ich bekam auch ein paar interessante Ergebnisse. Steffi, die an sich geplant hatte, auch mit zu fahren, konnte dann doch nicht. Aber das wird nachgeholt. So, jetzt viel Spass mit den Fotos und weiterhin einen sonnigen Frühling mit viel gutem Licht.

mehr lesen 0 Kommentare

Besuch im Wildpark Pforzheim

Vor zwei Wochen war endlich ein sonniger und einigermaßen warmer Samstag und somit eine gute Gelegenheit für einen ersten Besuch im Wildpark Pforzheim gekommen. Nachdem Steffi und ich schon mehrmals darüber gesprochen haben, sie  mit zunehmen um ihre neue Nikon auszuprobieren, fuhren wir also zu zweit in den Park. Was soll ich viel schreiben - es war ein angenehmer Tag mit viel Spass, interessanten Gesprächen  mit anderen Fotografen und ein paar guter Fotos. Die verbrauchten Kräfte holten wir uns mit frischem Hefezopf und Kaffee wieder zurück. Danke an meine liebe Frau Simone für den klasse Hefekuchen - und wenn ich das schon sage.....

 

Demnächst schleppe ich Steffi dann nach Bad Mergentheim :-).

mehr lesen 1 Kommentare

Architektur bei Nacht

Da meine Leidenschaft neben der Naturfotografie auch im Ablichten besonderer architektonischer Farben und Formen - insbesondere bei Nacht -  liegt, zeige ich hier ein paar Fotos, die mir nicht nur gefallen, sondern bei deren "Erstellung" ich auch viel Spaß hatte. Beginnen möchte ich mit zwei ausgewählten Fotos, die während eines Wochenendes im November 2014 in Frankfurt entstanden sind. Es ist dort nicht leicht, die vielen interessanten Gebäude und Glasfronten länger als 10 bis 20 Sekunden vor die Linse zu bekommen - sofort steht einem irgend ein Wachmann auf den Füßen und weist darauf hin, dass Fotografieren nicht erwünscht sei und man sich doch bitte zügig vom Gelände, aber auch dem Gehweg vor dem Gebäude, entfernen soll. Na ja, eine gewisse Portion Ignoranz und zeitlich versetzte Penetranz führen dann doch zum Ziel.

 

25.04.2015

Lange lagen sie auf der Festplatte. Jetzt dürfen sie ab dem 3. Foto hier im Blog die Stadtbibliothek auf dem Mailänder Platz in Stuttgart zeigen. War ein schöner und langer :-) Familienabend.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein erster Schnee diesen Winter

Da ich diesen Winter noch nicht so richtig Schnee gesehen habe, bin am Wochenende dann doch mal guter Hoffnung an den Dobel gefahren. Warme Klamotten, Trinken und meine Kamera im Gepäck stapfte ich durch die Wälder zwischen Dobel und Eyachtal. Nach guten zwei Stunden durch traumhaft verschneite Wälder - teilweise bin ich bis zu den Knien versunken - spuckte mich der Wald auf ein verschneites Feld. Dort sind mir dann auch noch ein paar ansprechende Fotos von einzelnen Bäumen im Schnee-gestöber gelungen. So kam ich an dem Tag nicht nur zu einer schönen Wanderung an der frischen Luft, sondern auch zu schönen Bildern als Erinnerung.

mehr lesen 2 Kommentare